Prof. Dr. Claudius Geisler

Of Counsel

Jahrgang 1965

Herr Prof. Dr. Geisler studierte von 1985 bis 1991 Rechtswissenschaften an der Universität Bielefeld und an der FU Berlin. Er legte beide Staatsexamina in Berlin ab und war mehrere Jahre Assistent am Institut für Straf- und Strafprozessrecht (Lehrstuhl Prof. Dr. Klaus Geppert, FU Berlin). 1997 wurde er mit einer Arbeit aus dem Bereich des Schuldstrafrechts promoviert. Im gleichen Jahr erfolgte seine Wahl und Ernennung zum Stellvertretenden Direktor und Vorstand der Kriminologischen Zentralstelle e.V. in Wiesbaden, einer Einrichtung des Bundes und der Länder. Seit 1999 ist Herr Geisler Lehrbeauftragter an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz (Juristischer Examenskurs: „Eigentums-und Vermögensdelikte“).

2001 trat Herr Geisler in die hessische Justiz ein. Er war zunächst als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Frankfurt a.M. tätig. Von 2002 - 2004 erfolgte eine Abordnung zum Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe (wissenschaftlicher Mitarbeiter im Dezernat der Richterin am Bundesverfassungsgericht Prof. Dr. Gertrude Lübbe-Wolff). Im Anschluss war er im Hessischen Ministerium der Justiz als Referatsleiter in der dortigen Strafrechtsabteilung tätig.

2005 erfolgte die Wahl zum Generalsekretär der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. Dieses Amt nimmt Herr Geisler im Hauptamt wahr. 2008 erfolgte die Ernennung zum Honorarprofessor an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Seit 2017 ist Herr Geisler Of Counsel bei Knierim & Krug Rechtsanwälte.

Herr Geisler hat auf den Gebieten des Strafrechts, des Strafverfahrens- sowie Strafvollzugsrechts publiziert. Er ist einer der Bearbeiter des Münchener Kommentars zum Strafgesetzbuch (§ 323 a StGB).

Zurück zur Anwaltsübersicht