Björn Krug

Partner

Fachanwalt für Strafrecht

Fachanwalt für Steuerrecht

Jahrgang 1978

Rechtsanwalt seit 2007

Rechtsanwalt Krug absolvierte das Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und den Magisterstudiengang im Wirtschaftsstrafrecht an der Universität Osnabrück. Ab 2003 war Rechtsanwalt Krug als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Referendar in der auf die Verteidigung in Strafsachen spezialisierten Kanzlei Ignor, Bärlein und Partner in Berlin tätig.

Von 2007 bis 2011 arbeitete er als Rechtsanwalt für KPMG (Berlin) sowie für die auf Wirtschafts- und Steuerstrafrecht spezialisierten Kanzleien KellerRechtsanwälte (Heidelberg) und Heimes & Müller (Saarbrücken). Seit dem Jahr 2011 ist Rechtsanwalt Krug bei Knierim & Kollegen Rechtsanwälte, seit Beginn des Jahres 2013 als Partner bei Knierim & Krug Rechtsanwälte.

Rechtanwalt Krug berät und verteidigt regelmäßig in großen Wirtschafts- und Steuerstrafverfahren. Beispielhaft zu nennen sind die Verteidigungen eines Geschäftsführers im Zusammenhang mit dem „Schieder-Verfahren“, eines Beteiligten im „K1-Fonds-Verfahren“, des Vorstands eines weltweit tätigen Arzneimittelherstellers wegen Korruptionsvorwürfen, eines Unternehmens der erneuerbaren Energien in einem Korruptionsverfahren in Thüringen, des Geschäftsführers eines süddeutschen Lebensmittelproduzenten wegen Betrugsvorwürfen, des Vorstands einer Frankfurter Privatbank wegen Körperschaftsteuerhinterziehung in dreistelliger Millionenhöhe, des Vorstands einer Frankfurter Bank im Zusammenhang mit „cum/ex-Vorwürfen“ oder eines Mitarbeiters einer großen deutschen Bank im Zusammenhang mit Vorwürfen wegen eines „CO²-Umsatzsteuerkarussels“. Dazu kommt die strafrechtliche Begleitung verschiedener Internal Investigations, beispielsweise einer europaweit tätigen Elektronik-Fachmarktkette, einem weltweit tätigen Automobilzulieferer, einem weltweit tätigen Maschinenbauunternehmen oder einem weltweit tätigen Unternehmen für Waffenelektronik.

Rechtsanwalt Krug ist Mitglied beim Deutschen Anwaltverein e.V. (DAV), in der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des DAV e.V., in der Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht des DAV e.V., im Rheinhessischen Anwaltverein Mainz e.V., im wistros - Alumni- und Förderverein LL.M. Osnabrück, beim Deutsche Strafverteidiger e.V., im Deutschen Zentrum für Wirtschafts-, Steuer- und Unternehmensstrafrecht e.V. (DZWiSt) und in der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. (WisteV), in der er den Arbeitskreis StPO leitet.

Rechtsanwalt Krug ist seit dem Jahr 2011 ständiger Autor des C.H. Beck-Fachdienstes Strafrecht und seit 2013 auch dessen Schriftleiter.

Eine Auswahl der Veröffentlichungen findet sich hier, für eine vollständige Darstellung siehe Publikationen.

  • Krug, in: Hüls/Reichling (Hrsg.), Heidelberger Kommentar zum Steuerstrafrecht, 1. Aufl. 2016, Kommentierung zu §§ 399 bis 403 AO „Verfahren der Finanzbehörde bei Steuerstraftaten / Stellung der Finanzbehörde im Verfahren der Staatsanwaltschaft“, S. 845-964
  • Krug, „Die faktische Unverjährbarkeit echter Unterlassungsdelikte im Wirtschaftsstrafrecht“, wistra 2016, 137 (gemeinsam mit Dr. Skoupil)
  • Krug, „Die steuerliche Korrekturpflicht nach § 153 AO bei im Rahmen von Internal Investigations erlangten Erkenntnissen zu korruptiven Handlungen in Unternehmen“, NZWiSt 2015, 453 (gemeinsam mit Dr. Skoupil)
  • Krug, „Erneuerbare Energien und Strafbarkeitsrisiken für Unternehmen“, BB 2014, 2371 (gemeinsam mit Dr. Rathgeber)
  • Krug, in: Widmaier/Müller/Schlothauer (Hrsg.), Münchener Anwaltshandbuch Strafverteidigung, 2. Aufl. 2014, § 24, Kapitel zur Verteidigung nach Rechtskraft des Urteils „Strafvollstreckung“, S. 981-1024
  • Krug, in: Hohnel (Hrsg.), Kapitalmarktstrafrecht, 1. Aufl. 2013, Kommentierung zu § 266 StGB „Untreue“, S. 341-379
  • Krug, „Der Fall LGT Liechtenstein - Beweisführung mit Material aus Straftaten im Auftrag des deutschen Fiskus?“, StV 2010, 660 (gem. mit Dr. Kelnhofer)

Zurück zur Anwaltsübersicht